Druckversion (PDF – 60KB)

Sehr geehrte/r Patient/In, liebe Eltern !

Zuerst möchten wir uns für Ihr Interesse an unserer Ordination bedanken. Sie haben bei uns einen Termin für eine unverbindliche Beratung vereinbart. Um Ihnen Zeit zu sparen, liefern wir Ihnen vorweg einige Informationen. Es geht um den Ablauf unserer Behandlungen, vor allem aber um die diversen bürokratischen Erledigungen, die auf uns beide zukommen … also den Papierkram.

Vorbereitung …

ordi_17Beim Erstberatungstermin wird bei uns der Patient/die Patientin untersucht, ein Befund aufgenommen und – anhand dieser kleinen Untersuchung – erhält der Patient/ die Patientin Informationen über die aktuellen Situation, über die möglichen Ursachen der Kiefer/Zahnfehlstellung und über die eventuellen Behandlungsmöglichkeiten.Natürlich lässt sich mit dieser kurzen Untersuchung die Lage nur grob bestimmen, für eine genauere Aufklärung Ihrer Anliegen ist eine sog. Diagnostische Analyse notwendig. Diese beinhaltet alle notwendigen Untersuchungen wie Röntgenaufnahmen, Erstellung der Studienmodelle von den Kiefern, sowie Gesichts- und Mundfotos. Nur nach der Auswertung all dieser Unterlagen lässt sich eine fundierte Diagnose und ein Behandlungsplan erstellen.Wenn die Diagnose und der Behandlungsplan schon ausgearbeitet wurden, findet unsere nächste Sitzung, die Behandlungsplanbesprechung, statt. Bei dieser Gelegenheit wird Ihnen erklärt, was die Ursachen Ihres Problems sind, und welche Behandlung für Sie die beste wäre. Dieser Termin ist sehr wichtig, schließlich geht es um die ganze Behandlung… also lassen Sie sich Zeit, und stellen Sie alle Fragen, die Ihnen einfallen. Um eine ausführliche Aufklärung zu erleichtern, lesen Sie bitte die „Allgemeinen Behandlungshinweise“, die Sie von uns bekommen werden. Bei diesem Termin haben wir auch die Gelegenheit, über das Finanzielle zu sprechen. Nach dieser Besprechung bekommen Sie, wenn Sie unsere Behandlung in Anspruch nehmen, Ihre nächsten Termine, und … schon geht es los.

Termine …

ordi_141Es gibt zwei Arten von Terminen. Die unterschiedlich langen Termine von ca.20 bis 60 Minuten sind für die Vorbereitung, Einsetzung, Nachstellung oder eventuelle Reparatur der diversen Spangen notwendig und finden – aus organisatorischen Gründen – meistens vormittags statt. Der Zeitpunkt dieser Termine wird genau vereinbart. Um Ihnen und den anderen Patienten Zeit sparen zu können, bitten wir Sie um Pünktlichkeit bzw. bei Verhinderung um rechtzeitige Absage. Die Kontrolltermine dauern meistens nur 5 bis 10 Minuten und können auch für nachmittags vereinbart werden. Da haben Sie den Vorteil, in einem bestimmten Zeitraum irgendwann zu kommen, was sich dann für Sie einfacher einteilen lässt.
Wir bemühen uns, Ihnen die bestpassenden Termine zu geben! Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass das nicht immer möglich ist. Nur mit einer gut organisierten Termineinteilung können wir Ihnen minimale Wartezeiten sichern. Teilen Sie daher bitte rechtzeitig mit, wenn Sie Ihren Termin nicht wahrnehmen können.

Papiere, Papiere …

Leider sind immer wieder einige Papiere auszufüllen. Wir versuchen auch da, Ihnen Unnötiges zu ersparen, trotzdem bleiben manche übrig…!

Stammblatt

Hier werden Ihre persönlichen Daten aufgenommen, die für unser Verwaltungssystem notwendig sind.

Anamneseblatt

Das ist Ihre medizinische Vorgeschichte. Die Fragen betreffen gezielt diverse Gebiete, die für eine kieferorthopädische Behandlung von Bedeutung sind. Wenn Sie nicht alle Fragen beantworten können, keine Sorge, bei Ihrem Erstberatungtermin können wir alles ausdiskutieren. Das Anamneseblatt sowie das Stammblatt bekommen Sie von uns mit der Post zugeschickt, damit Sie beide in aller Ruhe ausfüllen, und wir für Sie bei Ihrem ersten Termin Zeit sparen können. Alle Angaben werden selbstverständlich vertraulich behandelt und unterliegen der ärztlichen Schweigepflicht!

Allg. Hinweise

ordi_13Das sind die Hinweise über die kieferorthopädischen Behandlungen, die möglichen Nebenwirkungen und weitere wichtige Angaben und Notwendigkeiten für eine erfolgreiche Behandlung. Dieses Dokument bekommen Sie beim diagnostischen Analyse-Termin, so haben Sie Zeit, sich damit befassen. Die eventuell noch offenen Fragen können wir dann bei der Behandlunsplanbesprechung beantworten.

Überweisungen

Dies sind Dokumente, durch welche wir zusätzliche Leistungen von anderen Kollegen erbitten, wie z.B. Behandlung kariöser Zähne – der Karies-Status wird von uns ständig kontrolliert – oder Röntgenaufnahmen, sowie die Entfernung von bestimmten Zähnen für unsere Behandlung.
Behandlungsvereinbarung
Das ist ein Vertrag zwischen Ihnen und Ihrem behandelnden Arzt. Sie beinhaltet alle wichtigen Punkte Ihrer Behandlung, den voraussichtlichen Behandlungsplan und die vereinbarten Zahlungsbedingungen.

Kostenvoranschlag

Das ist ein Dokument für Ihre Krankenkassa, um die satzungsgemäße Rückerstattung zu beantragen. Es beinhaltet alle Angaben, wie Diagnose, medizinische Begründung, geplante Behandlungsdauer und die vorgeschlagene Therapie bzw. die Kosten. In der Regel antwortet die Krankenkassa mit einem Brief, indem Ihnen die Rückerstattung zugesichert wird.

Honorarnote

Das ist Ihre Rechnung. Um die zugesicherten Rückerstattung von Ihrer Krankenkassa zurückzubekommen, müssen Sie diese mit dem originalen Zahlschein einschicken. Vorsicht! Es empfiehlt sich, von diesen Dokumenten eine Kopie zu machen.